Sadnighaus

Hütte des

Österreichischen Alpenvereins

geöffnet ab 10.12.2022

täglich von 08.00 - 22.00 Uhr

Ausstattung

2 gemütliche Gaststuben und 1 Wintergarten 2 Sonnenterrassen mit Bergglocke, Aussicht auf das
Bergdorf Asten, die Schobergruppe und die Asten Almen. Das Erdgeschoss mit WC ist barrierefrei.

Zimmer

Die Hütte hat 7 schöne, mit Naturholz ausgestattete Mehrbettzimmer mit Heizung und 1 Jugendlager.

Sanitäranlagen

Waschräume mit Warm- und Kaltwasser WC-Anlagen Trockenraum mit Schuhtrockner Hüttentelefon gegen Gebühr Kinderspielplatz vor dem Haus.

Geschichte

Das Astental ist ein Seitental des oberen Mölltales. Die Asten ist Kärntens höchstes Bergdorf und wurde als „Augsten“ 1490 erstmals urkundlich erwähnt. Bis ins 19. Jahrhundert wurde am Waschgang Gold und Silber abgebaut. Im Bergbauernhof vlg. Micheler befand sich bis 2005 die höchstgelegene Schule Österreichs.

Die Alpenvereinssektion Wiener Lehrer hat 1926 das Forsthaus im hinteren Astental erworben. Dieses wurde im Winter 1951 durch eine Lawine zerstört. Das neue Sadnighaus wurde 1957 eine halbe Gehstunde höher errichtet. Das Haus wurde 2001 von der Alpenvereinssektion Großkirchheim-Heiligenblut-Mörtschach erworben und 2003 barrierefrei umgebaut.

Sadnighaus – 1876m

Bergtouren

Das Astental ist ein „Juwel“, reich an bewirtschafteten Almen und ein Blumenparadies, umrahmt von Bergen, die auf gut markierten, meist mittelschweren Wegen zu besteigen sind. Im Talboden und Almbereich gibt es leichte Rundwanderwege.

Naturlehrweg Astner Moos

Im Talboden, entlang des Astner Baches, mit naturkundlichen Haltepunkten. Der Rückweg führt über den Almweg, der von geübten E-Rollifahrer befahren werden kann. Gehzeit mit Rückweg und Aufenthalten bis 2 Stunden.

Glocknerblick – 2050m
Leichter Almweg zum Berggasthof mit Kapelle, Gehzeit 1 Stunde.
Kröllalm – 1961m
Leichter Almweg zur bewirtschafteten Alm, Gehzeit 45 Minuten.
Fraganter Hütte – 1817m

Übers Schobertörl in 3 ½ Stunden Gehzeit zur Hütte im Nachbartal.

Mohar – 2604m

Leichter bis mittelschwerer Weg, führt über das Göritzertörl in 2 ½ Stunden Gehzeit auf diesen Top-Aussichtsberg. Rückweg über das Moharkreuz (Südwest-Rücken) und den Gasthof Glocknerblick (panoramareicher Fahrweg mit wenig Verkehr)

Stellkopf – 2851m
Leichter bis mittelschwerer Weg, führt über die Kröll- und Rudenalm in 3 ½ Stunden zum Gipfel mit schönem Gipfelkreuz.
Makerni – 2644m
Mittelschwerer Weg, führt über die Burgstalleralm in 2 ½ Stunden zum Schobertörl; anschließend steil und schwer in 1 Stunde zum Gipfel mit Aussicht über das ganze Astental.
Sadnig – 2745m

Mittelschwerer Weg, führt über die Lindleralm in 2 ¾ Stunden auf die Sadnigscharte; anschießend über Felsblockgelände und eine kurze Kletterstelle in 1 Stunde zum Gipfel.